Newsletter 02: Es ist Zeit, innezuhalten.

23. Dezember 2015

Newsletter 02

Es ist Zeit, innezuhalten.

Liebe Kunden, Partner und Freunde,

ein ereignisreiches Jahr neigt sich schnellen Schrittes dem Ende zu. Ein Jahr, das viele positive Überraschungen gebracht – und jede Menge neue Kontakte ermöglicht hat. 2015 war lehrreich, spannend und aufregend. Danke für jeden einzelnen Beitrag dazu!

Ich wünsche allen Kunden, Partnern und Freunden ein frohes, erholsames und glückliches Weihnachtsfest im Kreise der Liebsten und einen guten Rutsch in ein schönes und erfolgreiches neues Jahr! Starten wir 2016 gemeinsam durch. Ich freue mich darauf!

Liebe Grüße
Florian Dünser

www.gschtocha-bock.at
florian@gschtocha-bock.at 

gschtocha, bock. pimpt sein Online-Marketing-Portfolio
Intensiv, aber spannend: So lässt sich das zweitägige Google-Bootcamp in Zürich wohl am treffendsten beschreiben. Das Ergebnis des Intensivtrainings kann sich jedenfalls sehen lassen. Als AdWords-zertifizierter Google-Partner ist gschtocha, bock. befähigt, die Online-Marketing-Agenden seiner Kunden zu übernehmen – von der Suchmaschinen-, über die YouTube- bis hin zur Display-Kampagne. 2016 wird spannend!

Adieu, Selbstgespräche!

Interesse? florian@gschtocha-bock.at Danke fürs Weitersagen!

Wenn die Frequenz der Selbstgespräche höher, das Feedback der weißen Wand zusehends aufregender – und der Arbeitsalltag nur von der WC-Spülung und der Kaffeemaschine unterbrochen wird: Es ist höchste Zeit für Gesellschaft! Ich suche zum Zwecke der Gründung einer farbenfrohen Bürogemeinschaft in Feldkirch branchennahe KollegInnen, die Synergien nutzen wollen – und sich selbst nicht immer allzu ernst nehmen.

„Probier amol“ – Kampfansage den Alltagsgewohnheiten
Das Ziel ist klar: Im Jahr 2050 soll soviel Energie regional und erneuerbar erzeugt werden, wie verbraucht wird. Ein Ziel, das nicht ausschließlich über die Anzahl erneuerbarer Energiequellen erreicht werden kann – sondern Einfluss auf unser Verhalten und unseren Alltag nimmt. Die Intiative „Probier amol“ hat es sich zum Ziel gesetzt, im Rahmen von Experimenten VorarlbergerInnen auf die Themen Ernährung und Mobilität zu sensibilisieren. Welche Geschichten dahinter stecken? gschtocha, bock. rückt die Menschen hinter den Experimenten vor den Vorhang.

Kunde: Probier amol
Partner: Markus Gmeiner Starke Fotografie
www.probieramol.at

Vorarlberg um 17 neue Europaschutzgebiete reicher

Kunde: Land Vorarlberg – Naturvielfalt
Partner: go biq

Vom Arlberg bis zum Bodensee: Das Natura-2000-Netzwerk in Vorarlberg wird auf insgesamt 40 Gebiete und 24.132 Hektar Fläche erweitert. 17 neue Europaschutzgebiete sollen sicherstellen, dass gefährdete Räume, Tiere und Pflanzen geschützt werden – und die Artenvielfalt in Vorarlberg erhalten bleibt. Es ist bereichernd, an dieser wichtigen Aufgabe mitarbeiten zu dürfen. gschtocha, bock. zeigte sich in den vergangenen Wochen für das Lektorat des neuen Natura-2000-Folders sowie die Erstellung der Pressekonferenz-Unterlagen verantwortlich. 

No comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.